Fruchtbarer Boden für große Ideen

Die Region Triestingtal besteht aus zwölf Gemeinden, die seit vielen Jahren gut zusammenarbeiten. Ein Motor dabei ist das EU Programm LEADER 2014-2020. Denn durch die Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union können innovative Projekte umgesetzt werden. Gemeinsam mit regionalen Partnern und Vereinen wird damit die Lebensqualität im Tal laufend verbessert. Das Triestingtal ist ein zunehmend beliebter Wohnstandort. Rund 35.000 Menschen leben hier. Kleine und große Betriebe setzten auf neueste Entwicklungen, während historische Besonderheiten gepflegt und touristisch vermarktet werden. So zeichnet sich das Tal durch eine einzigartige Industriekultur rund um die Krupp-Stadt Berndorf sowie traditionsreiches Handwerk wie die Pecherei aus.

Erleben, eintauchen, genießen

Das Triestingtal verbindet den Wienerwald mit den Wiener Alpen, das Mostviertel mit dem Wiener Becken. Es bietet eine vielfältige Kulturlandschaft mit Weingärten, Äckern und Wiesen, die in eine großartige Naturlandschaft mit vielen Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren und Klettern übergeht. Kleine Geschäfte, Direktvermarkter, Landgasthäuser und Heurigen laden zum Verweilen und Einkaufen ein.

Wussten Sie, dass...

  • der rund 60km lange Triesting-Gölsental-Radweg eine der Top Radrouten Niederösterreichs ist? www.triesting-goelsentalradweg.at
  • die Pecherei in NÖ seit 2011 zum nationalen, immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählt? www.keafoehrene.at
  • die Pilgerrouten - Via Sacra und Wiener Wallfahererweg - durchs obere Triestingtal führen? www.viasacra.at
  • die Araburg auf 799m Seehöhe liegt und damit zu den höchsten Burgruinen Niederösterreichs zählt?
  • das Symposion Lindabrunn ein einzigeartiger Skulpturenpark ist?

 

 

Die LEADER Region Triestingtal besteht aus 12 Mitgliedsgemeinden:

Kaumberg

Das Tor ins Triestingtal

Kaumberg liegt am Fuß des Gerichtsbergs. Hier entspringt die Triesting und es gibt vielfältige Erholungsmöglichkeiten für Wanderer und Radfaherer. Der Ort selbst zeichnet sich durch einen historischen Marktplatz mit gotischer Pfarrkirche, Fassbrunnen und Pranger aus dem 17. Jh. aus. Ein besonderes Wahrzeichen und beliebtes Ausflugsziel ist die Araburg mit Burgstüberl und Aussichtsturm. Ein eigener Skilift wird bei ausreichender Schneelage von der Gemeinde in Betrieb genommen.

Marktgemeinde Kaumberg
Markt 3
2572 Kaumberg
T 02765 282
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kaumberg.at

 

 

Altenmarkt

Ort der Wallfahrt und Einkehr

Altenmarkt liegt an der Via Sacra, eingebettet zwischen sanften Bergen des Wienerwaldes. Die bedeutenden Wallfahrtskirchen Hafnerberg und Thenneberg sowie die Basilika Klein-Mariazell sind weit über die Landesgrenzen bekannt. Die lange Geschichte bezeugen die "Mystischen Plätze" in Hafnerberg-Nöstach. Diese wild-romantische Landschaft ist geschaffen für ausgedehnte Wanderungen und angenehme Pausen in Landgasthäusern. Für Familien ist der "Erlebnisweg Peilstein" ein besonderes Highlight und im Winter lockt ein Natureislaufplatz Bewegungsfreudige ins Freie.

Marktgemeinde Altenmarkt
Hainfelder Straße 35
2571 Altenmarkt
T 02673 2200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.altenmarkt-triesting.gv.at

 

Furth

Weit wandern - gut jausenen

Furth ist die waldreichste Gemeinde im Triestingtal. In dieser naturnahen Landschaft entspringen in der Harras die Quellen des Triestingtaler Wasserleitungsverbandes. Furth ist beliebtes Ausflugsziel für Familien mit guten Einkehrmöglichkeiten in Gasthäuser mit vielen regionalen Produkten. Der Wiener Wallfahrerweg, ein bekannter Weitwanderweg, führt durch die Gemeinde. Besonders sehenswert ist die Steinwandklamm mit ihrem abwechslungsreichen Wegverlauf über Stege und durch Höhlen (Türkenloch) und das Hocheck, der erste 1.000er vor den Toren Wiens, mit Schutzhütte und Aussichtsturm.

Gemeindeamt:

2564 Furth 2
T 02674 882 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.furth-triesting.gv.at

 

 

Weissenbach

Sommerfrische trifft Kletterparadies

Der Talbereich in Weissenbach ist geprägt von innovativen Betrieben. Im Triestingtaler Heimat- und Regionalmuseum geben 9.860 Exponate Einblick in 300 Jahre Industrieentwicklung, Handwerk und Gewerbe in der Region. Architecktonisch herausragend ist der Ort Neuhaus, der - neben der Burg aus dem 13. Jh. - Anfang des 20. Jhs. zu einem wichtigen Kurort wurde. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Peilstein mit seinen über 800 Kletterrouten. Im Winter (bei Schnee) wird die Langlaufloipe Triestingtal in Schwarzensee gespurt.

Marktgemeinde Weissenbach
Kirchenplatz 1
2564 Weissenbach
T 02674/87258
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weissenbach-triesting.at

 

 

Pottenstein

Der Raimundort

Pottenstein liegt mitten im Triestingtal und war lange mit eigenem Bezirksgericht ein wichtiges Marktzentrum. Der romanische Doppelkarner aus dem 12. Jh. zeugt von der frühen Gründung dieser Gemeinde. Als Raimundort pflegt Pottenstein das Andenken an den Dichter Ferdinand Raimund, der hier lebte. An die Zeit der Industrialisierung erinnert die ehemalige Tuchfabrik und das Alte Herrenhaus, die heute von Land, Gemeinde und Vereinen genutzt werden.

Marktgemeinde Pottenstein
Hauptplatz 13
2563 Pottenstein
T 02672 824 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pottenstein.at

 

Berndorf

Die Kruppstadt

Die Geschichte von Berndorf ist eng mit der Familie Krupp verbunden. Diese gründete nicht nur die berühmte Berndorfer Metallwarenfabrik für die Erzeugung von Besteck, sondern schuf für ihre Arbeitskräfte eine ganze Stadt. Ein besonderes Zeugnis davon legen die Stilklassen der Schulen oder das Theater ab. Einblick in diese Zeit gibt das Krupp-Stadt Museum. Umgeben vom Wienerwald zeichnet sich Berndorf heute insgesondere durch seine vielfältigen Kulturveranstaltungen und Möglichkeiten der Naherholung, z.B. rund um den Guglzipf, aus.

Stadtgemeinde Berndorf
Kislinger Platz 2
2560 Berndorf
T 02672 822 53
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kruppstadt-berndorf.at

 

 

Hernstein

Das Pecherdorf

Umgeben von Föhrenwäldern liegt die Marktgemeinde Hernstein. Das Pechermuseum und der Pecherlehrpfad erinnern an das heute nur mehr im kleinen Rahmen ausgeführte Pecherhandwerk. Die Marktgemeinde zeichnet sich vor allem als Wohngemeinde aus. Aktive Vereine, fünf Feuerwehren und zwei Pfarren tragen zu einem Klima des Wohlbefindens bei. Das Seminarhotel Schloss Hernstein wird nicht nur als Schulungszentrum sondern auch als Ort zum Feiern betrieben. Die Talenteschmiede Hernstein unterstützt mit einem gut sortierten Kursangebot begabte und wissenshungrige Kinder in naturwissenschaftlichen Fachgebieten.

Marktgemeinde Hernstein
Berndorfer Straße 6
2560 Hernstein
T 02633 472 05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hernstein.gv.at

 

Hirtenberg

(Sanfter) Ausläufer des Wienerwaldes

Hirtenberg ist geprägt von Industrie entlang der Bundesstraße und umgeben von den grünen, sanften Hügeln des auslaufenden Wienerwaldes. Am Hauptplatz befindet sich die neugotische Kirche, die im Gedenken an Kaiserin Elisabeth 1898 der "Heiligen Elisabeth" geweiht wurde. Dahinter beginnt der Wald mit Waldlehrpfad und Spielplatz. Entlang der Triesting führt der Triestingtal-Radweg hinein ins Tal und vorbei an einem Verkehrsübungsplatz für Kinder.

Marktgemeinde Hirtenberg
Bahngasse 1
2552 Hirtenberg
T 02256 811 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hirtenberg.at

 

Enzesfeld-Lindabrunn

Steinkunst und Trockenrasen

Enzesfeld-Lindabrunn bietet besonders viele Freizeit- und Sportflächen wie den Golfplatz Enzesfeld oder die Sportschule des NÖ Fußballverbandes. Besonderheiten sind die romanisch-gotische Pfarrkirche sowie die Spitalskirche mit anschließenem ehemaligem Armenhaus. Im Heurigenort Lindabrunn befindet sich das Symposion Lindabrunn mit seinen international bekannten Steinskulpturen aus Lindabrunner Konglomorat. Der unter Naturschutz stehende Trockenrasen beherbergt eine besondere Flora und Fauna.

Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn
Hauptstraße 12
2551 Enzesfeld-Lindabrunn
T 02256 812 51
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.enzesfeld-lindabrunn.gv.at

 

Leobersdorf

Kulinarik für jeden Geschmack

Leobersdorf war schon in der Vergangenheit ein wichtiger Verkehrs- und Handelsknotenpunkt. Das neu gestaltete Ortszentrum mit Hauptplatz, Geschäften und Lokalen lädt zum Verweilen ein, ebenso der große Generationenpark mit Angeboten für alle Altersgruppen. Im Alten Halterhaus befindet sich das Lichtmuseum LEUM, in dem auch einiges über den Beruf des Fassbinders zu erfahren ist. Am südlichen Rand der Gemeinde gibt es einen kleinen Wallfahrtsort, den Heilsamen Brunnen.

Marktgemeinde Leobersdorf
Rathausplatz 1
2544 Leobersdorf
T 02256 623 96
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.leobersdorf.at

 

 

Schönau

Flussradeln in alle Richtungen

Abseits der Bundesstraße, zwischen Flussläufen, Wiener Neustädterkanal und dem Naturschutzgebiet Schönauer Teich, befindet sich die idyllisch gelegene Gemeinde Schönau mit barocker Pfarrkirche. Trotz größeren Betrieben ist es ein ruhiger Wohnort mit guten Naherholungsmöglichkeiten für kleine und große Spazier- und Radrunden. Ein besonderer Ort an der Triesting ist der Rastplatz Weißbleiche. Ein eigenes Heimatmuseum gibt Einblick in die reiche Geschichte der Gemeinde.

Marktgemeinde Schönau
Liechtensteinstraße 3
2525 Schönau
T 02256 635 72
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schoenautriesting.at

 

Günselsdorf

Die Ebene des Wiener Beckens

Günselsdorf ist sowohl industriell als auch landwirtschaftlich geprägt. Gabriksgebäude und Werkskanäle prägen den Ort bis heute. Besucher finden hier traditionelle Heurigenbetriebe und können vom Triesting-Au-Radweg direkt zum Triestingtal-Radweg weiterfahren. Das Wappen von Günselsdorf erinnert daran, dass hier aufgrund der Lage einmal eine Poststation war. Bekannt ist Günselsdorf für das Löwentor, der Eingang in den Privatbesitz befindlichen Schlosspark Schönau.

Marktgemeinde Günselsdorf
Wiener Neustädter Straße 2
2525 Günselsdorf
T 02256 628 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.guenselsdorf.gv.at