Natur Pur-Trockenrasen
Symposion Lindabrunn

BILDUNGSMASSNAHME

Im Rahmen von jährlichen Begehungen mit den 2. und 3. Klassen der VS Enzesfeld unter der Leitung eines Biologen einer Biologin, soll den Kindern die Artenvielfalt am Trockenrasengelände "Symposion Lindabrunn" gezeigt und nähergebracht werden. Dass dieses sensible Gebiet nur durch Pflege erhalten werden kann, wird dann den Kindern im Folgejahr bei einem Pflegeeinsatz gelernt. Es werden die vorwüchsigen Sträucher und kleineren Bäume unter fachkundiger Anleitung entfernt. Dies soll nach Möglichkeit zu einer Dauereinrichtung werden.

PFLEGEMASSNAHME

Seit die ehemalige Hutweide Gaisberg in den 1990er-Jahren zu verwalden droht, hat sich die Marktgemeinde zu einer Beweidung entschlossen und auch einen Schafstall errichtet. Mittlerweile wird das Areal von Schafen und Ziegen beweidet. Um die seltenen Pflanzen des Trockenrasens zu schützen, findet die Beweidung in kleinen Koppeln statt, wobei zu festgehaltenen Zeitpunkten umgekoppelt wird. Der richtige Zeitpunkt ist jedoch für den Erhalt der Biodiversität von äußerster Wichtigkeit und Bedeutung. Durch die Klimaänderung könnte es in der Zwischenzeit zu Verschiebungen gekommen sein und eine Evaluierung des Pflegeplanes erscheint mittlerweile unerlässlich. Das Gebiet ist als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen. Die Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn bemüht sich seit Jahrzehnten um den Erhalt des Trockenrasens durch Beweidung und Schwendung. Dass dieses sensible Gebiet nur durch Pflege erhalten werden kann, wird Kindern nun bei einem Pflegeeinsatz gelernt.

Projektdauer

2020 - lfd.

ProjektträgerIn

Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn

Projektstatus

bewilligt und in Umsetzung