Sanierung und Belebung Araburg

Titel

Sanierung und Belebung Araburg

Kurze Projektbeschreibung

Die Araburg ist die höchstgelegenste Burgruine Niederösterreichs und das Aushängeschild der Marktgemeinde Kaumberg. Touristisch und wirtschaftlich ist die Araburg einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Gemeinde Kaumberg und die umliegenden Betriebe. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, ein eigener Verein inzeniert alle 2 Jahre Burgspiele, zustätzlich wird die Burg von Schulen und Pilgern besucht und für Veranstaltungen von Vereinen genutzt. Die Gemeinde hat mit dem Stift Lilienfeld (Besitzer) einen 99jährigen Pachtvertrag zur Nutzung der Araburg abgeschlossen und beabsichtigt die Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung der kulturellen und touristischen Nutzungsmöglichkeiten. Generell soll die touristische Positionierung der Burg, wie im Konzept von conos vorgeschlagen, eine "aktive familienorientierte Aufbereitung mit Spiel- und Spaßcharakter" erhalten z.B. Erlebnisführung Burgentour, lebendes Handwerk, interaktive Infobereiche.
Zielgruppen sind neben Familien auch Kulturinteressierte. Bisher gibt es Konzerte, Burgspiele und das Georgsfest, ein beliebtes Mittelalterfest. Die geplante Überdachung der Bühne sowie der Ausbau des Pferdestalls als Ausweichraum für Schlechtwetter soll eine Erweiterung des Veranstaltungsangebotes auf der Burg ermöglichen.

Geplante Maßnahmen:

  • Sanierung der Inneren Burg, Überdachung der Bühne im Hof, neue Sanitäranlagen        
  • Sanierung einer äußeren Stützmauer durch fachkundige Handwerker zur Erhaltung der Bausubstanz
  • Umsetzung Info- und Orientierungskonzept: Infotafeln, Ausstellungs- und Einrichtungsgegenstände
  • Marketingmaßnahmen: Werbematerialien, Homepage

Projektdauer

September 2018 - Dezember 2020

ProjektträgerIn

Marktgemeinde Kaumberg

Projektstatus

genehmigt und in Umsetzung